Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin

Botulinum glättet Falten – für einen entspannten, natürlichen Gesichtsausdruck

Unsere mimische Muskulatur ist ständig in Bewegung. Manche Gesichtspartien werden regelmäßig in gleicher Weise angespannt: Bei konzentriertem Arbeiten zum Beispiel ziehen wir häufig unbewusst die Augenbrauen zusammen. Es entsteht auf Dauer die sogenannte Zornes- oder Denkerfalte, die dem Gesicht einen grimmigen Ausdruck gibt.

Wann ist eine Behandlung mit Botulinum sinnvoll?

Gegen diese auffälligen Falten ist Botulinum Typ A ein wirkungsvolles Mittel. Ebenso erfolgreich wird es bei Krähenfüßen am äußeren Augenwinkel, bei Lippenenfältchen, hängenden Mundwinkeln und sogenanntem Knitter-Kinn  angewendet. Botulinum Typ A glättet mimische Falten und gibt dem Gesicht einen entspannten, freundlichen Ausdruck zurück.

Was bewirkt diese Methode?

Das als Medikament zugelassene und als solches nur von Medizinern einzuset¬zende Botulinum Typ A ist ein Verspannungsblocker. Es wirkt wie eine Muskelbremse, die das Übertragen des Befehls zum Zusammenziehen vom Nerv auf den Muskel für etwa vier bis sechs Monate bremst. Mit Botulinum werden bereits seit Jahrzehnten erfolgreich neurologische Erkrankungen behandelt. Dass es mit einem Bruchteil an Dosierung auch Falten glättet, wurde quasi als  Begleiterscheinung festgestellt. Heute ist Botulinum Typ A als bewährtes, risikoarmes Antifaltentherapeutikum aus der Ästhetik nicht mehr wegzudenken.